Notenskala

Die Notenskala im rechtswissenschaftlichen Studium unterscheidet sich von der schulischen und der anderer Studiengänge. Sie reicht von 0 – 18 Punkten, wobei eine Prüfungsleistung mit 4 Punkten als bestanden gilt.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Prüfungsleistungen (Klausuren und Hausarbeiten) im rechtswissenschaftlichen Studium nur mit „ausreichend“ (4 – 6 Punkte) bewertet werden. Noten über 12 Punkten werden hingegen nur vereinzelt vergeben. Es besteht auch eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit, im Laufe des juristischen Studiums eine Prüfungsleistung nicht zu bestehen. Das ist nicht schlimm. Die Konsequenz daraus ist, dass Studierende während ihres Studiums die eine oder andere Wiederholungsmöglichkeit für Prüfungsleistungen in Anspruch nehmen müssen. Um große Enttäuschungen schon frühzeitig zu vermeiden, sollten die Studierenden sich natürlich kontinuierlich mit dem gelehrten Stoff auseinandersetzen und rechtzeitig für die Prüfungen lernen. Aber es könnte auch hilfreich sein, sich von Beginn an bewusst zu machen, dass im Jurastudium streng bewertet wird und dass es die realistische Möglichkeit des Nicht-Bestehens einer Prüfungsleistung gibt.

Wird in der Ersten Juristischen Prüfung eine Gesamtnote von mindestens 9 Punkten erzielt, so ist diese „vollbefriedigend“ und es wird von einem Prädikatsexamen gesprochen – einer überdurchschnittlich guten Leistung. Die aktuelle Verteilung der Examensnoten wird vom Bundesjustizministerium veröffentlicht und kann hier eingesehen werden.

Bei den Einzelnoten während des Studium gilt eine Leistung ab 10 Punkten als „vollbefriedigend“ und damit als überdurchschnittliche Leistung. In der unten stehenden Tabelle können Sie die Notenskala für das juristische Studium genau einsehen:

PunkteBedeutungBeschreibung
16 - 18Sehr GutEine besonders hervorragende Leistung.
13 - 15GutEine erheblich über den durch­schnittlichen Anforderungen liegende Leistung.
10 - 12Vollbefriedigend (VB)Eine über den durchschnittlichen Anforderungen liegende Leistung.
7 -9BefriedigendEine Leistung, die in jeder Hinsicht durchschnittlichen Anforderungen entspricht.
4 - 6AusreichendEine Leistung, die trotz Mängeln durchschnittlichen Anforderungen noch entspricht.
1 - 3MangelhaftEine an erheblichen Mängeln leidende, im Ganzen nicht mehr brauchbare Leistung.
0UngenügendEine völlig unbrauchbare Leistung.